Lars Koch stellte zu Beginn der Weihnachtszeit eine kleine Spendenbox zu Gunsten der Sternschnuppen in seiner Physiotherapie Praxis in Hohenstein auf.

Die Patienten ließen sich nicht lange bitten und spendeten fleißig für den guten Zweck. Wir bedanken uns sehr herzlich für diese Aktion.

Die stolze Summe von 2.000 Euro ist durch den Verkauf von Glasschmuck und weiteren Produkten aus den aQa-Werkstätten am Stand auf dem Weihnachtsmarkt in Gelnhausen zusammengekommen. Auszubildende der aQa (Gemeinnützige Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung) haben Ketten, Ringe, Vogelhäuser, Feuerschalen und vieles mehr in den Werkstätten in Gründau und Hanau angefertigt. Dort werden junge Menschen ausgebildet und Langzeitarbeitslose beruflich qualifiziert. Vor wenigen Tagen fand die Spendenübergabe in Gründau statt.

Der Verein „Die Sternschnuppen e.V.“ hilft Familien mit kranken oder behinderten Kindern. Ob ein Auto, das besonderen Ansprüchen genügt, ein Badumbau oder auch Reitstunden für das gesunde Geschwisterkind – die Urbichs wissen aus eigener Erfahrung, was Familien brauchen, wenn ein Kind besondere Unterstützung braucht. Manchmal hat ein krankes Kind auch einen besonderen Wunsch, den die Familie nicht ohne weiteres erfüllen kann. „Beispielsweise einen Urlaub auf dem Bauernhof“, sagt der erste Vorsitzende, Torsten Urbich und ergänzt: „Eine kleine Freude oder auch manchmal nur ein bisschen Normalität – wir wissen selbst, wie wichtig es sein kann, Ansprechpartner zu haben und auf einfachem Weg Unterstützung zu bekommen.“

Um das zu ermöglichen, sammelt der Verein Spenden. Eine konnte jetzt Bürgermeister Sandro Zehner überreichen. Der Rathauschef hatte bei der Wiedereröffnung der Lidl-Filiale in Hahn eine halbe Stunde kassiert und dabei Waren im Wert von 545 Euro über den Scanner gezogen. Den Umsatz durfte er einer gemeinnützigen Organisation zugutekommen lassen – in dem Fall den Sternschnuppen. Lidl hatte den Betrag auf 800 Euro aufgerundet. „Es ist ein tolles Engagement der Eltern und ich bin froh, dass wir mit dem Geld Kindern und ihren Familien in schwierigen Zeiten ein bisschen helfen können“, so Zehner.

Was den Taunussteiner Verein „Die Sternschnuppen e.V.“ besonders macht? Er wurde 2007 von zwei Familien ins Leben gerufen, deren Kinder an einer sehr seltenen Art von Leberkrebs erkrankt waren. Emilia ist im Juni 2008 an der Erkrankung gestorben, Paul im September 2019. Die Familie Urbich und die Familie Waitz bilden auch heute noch den Vorstand des Vereins. „Wir sind klein und können den Familien unbürokratisch und damit schnell helfen. Wer ein schwerkrankes Kind zu Hause hat, kann nicht lange auf Unterstützung warten. Zeit ist kostbar“, sagt Urbich.

Dieses Benefizkonzert hat sich wirklich gelohnt: Peter Schlösser, 1.Vorsitzender von Chorisma Steinfischbach, übergab den Erlös des Benefizkonzerts, das im Dezember 2019 in der Steinfischbacher Kirche stattfand, an die Vorstandmitglieder des Vereins „Die Sternschnuppen“, Eva Urbich und Torsten Urbich.
Am Ende des gelungenen Chorisma-Konzerts konnten 1150 Euro an Spenden eingesammelt werden. Mithilfe einer anonymen Einzelspende von 1000 Euro konnte Chorisma insgesamt 2150 Euro überreichen. Mit großer Freude und herzlicher Dankbarkeit nahmen Eva und Torsten Urbich die Spende entgegen. Im Konzert unter der Leitung von J. Hatch und Felix Boege begeisterten die Chöre Chorimissima und Chorisma mit ihrem abwechslungsreichen Programm.

Ein Konzert der besonderen Art fand kurz vor Weihnachten bei „Musik Total“ in Gelnhausen-Höchst statt. Die Familie Knoll packte mit vielen "Musikschulfreunden" an, als ihr Sohn Julian zu einen Konzert aufrief. All seine Musikschüler, von jung bis erwachsen und seine Band „BoNMuTo“ trugen nach fleißigen Proben ihr musikalisches Können den Gästen, darunter viele Eltern und Freunden, vor. Es war eine Familienzusammenführung der ganz besonderen Art. Passend zum Event sponserte die Musikschule eine große Auswahl an Getränken.

Als Dankeschön für den tollen Abend spendeten die begeisterten Gäste insgesamt 505 Euro in die dafür bereitgestellte Box an den Biebergemünder Hilfeverein „Die Sternschnuppen e.V.“

Kürzlich fand die Spendenübergabe durch Julian Knoll an Markus Waitz von den Sternschnuppen statt.

 

Anlässlich des durchgeführten Weihnachtsrocks am 1. Weihnachtsfeiertag im Bürgerhaus Biebergemünd-Kassel sowie des traditionellen Silvesterlaufes, veranstaltet von den Damen des TSV 08 Kassel und der D-Jugend der JSG Kassel/Bieber, wurde eine stolze Spendensumme von 750 Euro für die Sternschnuppen gespendet.

Die Spende wurde von Vertretern der Veranstalter an Markus Waitz am Sportheim des TSV 08 Kassel übergeben

2017 durften wir den damals 5-jährigen Alaf aus Bruchköbel kennenlernen. Ein Gen-Defekt ist die Ursache für fehlende Muskulatur und Nerven des heute 8-jährigen. Laufen war somit nicht möglich. Dadurch war er nur mit einem Rollstuhl mobil. Gemeinsam mit unseren befreundeten Vereinen LaLeLu aus Bruchköbel und „Hand in Hand“ konnten wir das Therapiegerät „Galileo“ anschaffen. Mit etwas Verspätung trafen wir uns gestern zur offiziellen Spendenübergabe.  Mit großer Freude sahen wir Alaf selbstständig durch die Wohnung laufen. Wir freuen uns sehr, dass wir einen kleinen Beitrag dazu leisten konnten, damit sich sein Alltag etwas einfacher gestalten lässt.

Die 11-jährige Ameli aus Florstadt ist durch den universell einsetzbaren Fahrradanhänger mobiler geworden. Bei unserm Treffen führte sie uns ihr „Mobil“ vor, in welchem sie geschoben werden kann oder durch wenige Handgriffe als „Beifahrer“ an Papas Fahrrad auf die Reise geht. Gemeinsam mit einem weiteren Unterstützer konnten wir einen Teil zur Realisierung des  Projektes beitragen.

Emilia ist es nicht möglich, selbstständig zu laufen. „LaLeLu“ aus Bruchköbel und die „Sternschnuppen“ sind sehr froh, die Familie bei dem langersehnten Treppenlift zu unterstützen. Bisher trugen die Eltern die mittlerweile zwölfjährige Emilia aus Nidderau stets die Treppen rauf und runter. Seit dem Umbau  kann sie nun mit ihrer „Rakete“  andere Sphären erreichen. Gleich in den ersten Tagen dekorierten die Eltern die Wände des Treppenhauses mit Bildern aus dem All. Somit ist es bei jeder Fahrt wie ein Start in den Weltraum für Raketen-Fan Emilia.

Wir unterstützen das Kinder Palliativ Team Südhessen in Frankfurt/Main finanziell  und fördern damit den tollen Job der Mitarbeiter.

Insbesondere die psychosoziale Hilfe, denn gerade diese Begleitung ist für erkrankte Kinder, Eltern, Geschwister und Angehörige dringend notwendig, um Krankheit, Ängste und Trauer verkraften und verarbeiten zu können.

Jedes Jahr veranstaltet die  Feuerwehr Rothenbergen am Weihnachtsabend  ein Konzert. Sie ziehen durch die  Straßen und spielen auf ihren Instrumenten einige Weihnachtslieder und beglücken somit die Anwohner in Rothenbergen. Anschließend findet ein Umtrunk statt, bei dem es Glühwein, heißen Apfelwein, heißen O-Saft und Plätzchen gibt. Die Ausrichter sind immer Freiwillige aus dem Ort, in diesem Jahr Petra Finnern. Die Getränke gab es gegen eine Spende.  So kamen 500 Euro zusammen, die Frau Finnern gestern Abend dem zweiten Vorsitzenden der Sternschnuppen, Markus Waitz, überreichen konnte.

Wir freuen uns über die Gemeinschafts-Spende von Caffe Rosa Gelnhausen, Foracis Feinkost und Hülya Hairstyling.

Mara Foraci lud Kinder und Eltern zu Basteln von Weihnachtsbaum-Schmuck in ihr Cafe im Triangulum in Gelnhausen ein. Die gebastelten Sterne konnten die Gäste gegen eine Spende mit nach Hause nehmen. Harald Bossert unterstützte die Bastelaktion tatkräftig.

 

 

Zur Spendenübergabe trafen sich Harald Bossert, Hülya Zortuk, Mara Foraci und Markus Waitz (Foto v.l.n.r)